Dermatologische Privatpraxis Dr. Feucht & Kraljevic

Zeit für Ihre Haut

 

Warzen

Warzen sind eine sehr häufig vorkommende lokale Viruserkrankung der Haut und stellen sich oftmals als recht therapieresistent dar. Bislang gibt es keine Therapie, die zu 100 Prozent ein dauerhaftes, komplettes Abheilen erreichen kann. So können trotz erfolgreicher Behandlung Warzenviren in der Umgebung einer ehemaligen Warze zurückbleiben und irgendwann ein Rezidiv (erneutes Auftreten) verursachen.

Daher ist in der Regel bei der Warzenbehandlung ein großes Maß an Geduld gefragt; denn oftmals wird aufgrund der Dauer der Behandlung diese auch nicht konsequent durchgezogen. Warzen an der Fußsohle (sog. Dornwarzen) sind oftmals hartnäckiger als Warzen an der übrigen Haut.

Ein auch heute noch wichtiger Grundsatz der Behandlung stellt die sogenannte Keratolyse, also das Abtragen der durch die Warze bedingten stark vermehrten Verhornung dar. Diese kann mit hornlösenden Substanzen (als Pflaster oder Warzenlack), Kryotherapie (Vereisung), mechanisch oder auch kombiniert erfolgen.

Als weitere, schonende Behandlung steht seit einiger Zeit die wIRA®-Therapie (wassergefiltertes Infrarot A-Licht) zur Verfügung. Hier wird nach Keratolyse für 25 Minuten mit dem wIRA®-Licht bestrahlt. In der Regel sind 10 Sitzungen (1 - 2x pro Woche) nötig. Ggf. kann ein zweiter Zyklus angeschlossen werden.

In hartnäckigen Fällen kann auch eine Lasertherapie z.B. mit dem CO2-Laser erfolgen. Je nach Schmerzhaftigkeit kann dabei eine örtliche Betäubung notwendig werden.