Dermatologische Privatpraxis Dr. Feucht & Kraljevic

Zeit für Ihre Haut

 

Akne

Erst einmal die gute Nachricht: Mit Akne muss sich heutzutage dank der guten Therapiemöglichkeiten praktisch niemand mehr abfinden: Akne ist gut behandelbar.

Uns steht heute ein breites Spektrum an Cremes zur Verfügung, welche je nach Art der Akne eingesetzt werden können. Bei stärkeren Formen der Akne, die z.B. mit Narbenbildung einhergehen, kann es sehr sinnvoll sein, eine innerliche Therapie einzuleiten. Diese kann mit einem antientzündlich wirkenden Antibiotikum oder einem Vitamin-A-Säure-Derivat (Isotretinoin) erfolgen.

Medizinische Peelings, die nur ärztlicherseits bei uns durchgeführt werden, können in vielen Fällen zur Verbesserung des Hautbildes führen.

Auch mit IPL-Laser oder speziellem Blaulicht können gute Erfolge erzielt werden. Dies kann auch mit anderen Therapien kombiniert werden.

Ursachen der Akne sind in erster Linie: Veranlagung, vermehrte Talgproduktion (Seborrhoe), Verhornungsstörungen im Haarfollikel, Bakterienbesiedlung durch Propionibacterium acnes, hormonelle Faktoren (häufig z.B. nach Absetzen der "Pille"), Medikamente (z.B. Anabolika, Lithium, Vitamin-B-Präparate). Auch Ernährung wird diskutiert (am ehesten scheint hier nach derzeitigem Kenntnisstand fettarme Milch eine Rolle zu spielen).

Mit "unreiner Haut" hat Akne also rein gar nichts zu tun!!!

Sollte sich in Ihrer Anamnese eine Ursache für die Akne finden lassen, gilt es zunächst, den potentiellen Auslöser wegzulassen.  

Hilfreich für uns ist, wenn Sie beim Beratungsgespräch möglichst genau beschreiben können, mit welchen Mitteln Sie bereits gegen die Akne vorgegangen sind. Gerne beraten wir Sie, welche Therapie für Sie die geeignete ist!

Aknenarben

Das beste gegen Aknenarben ist natürlich eine rechtzeitige hautärztliche Therapie, um deren Entstehung zu vermeiden.

Wenn doch schon Aknenarben vorhanden sind, können diese mittels medizinischem Microneedling gemildert werden.